Kein Angstraum in der Dortmunder City: Mehr Präsenz von Ordnungskräften und Einsatz von Sozialarbeitern

Kein Angstraum in der Dortmunder City: Mehr Präsenz von Ordnungskräften und Einsatz von Sozialarbeitern
09.09.2021

Für die CDU-Fraktion ist die momentane Situation im Stadtgarten inakzeptabel. Nach wie vor beherrscht die Drogen- und Obdachlosenszene diesen zentralen Ort und Aufenthaltsbereich unserer Stadt. Eine der wichtigsten Achsen für Passanten auf dem Weg in die City gestaltet sich so als gefühlt unsicheres Terrain.

Bereits vor einem Jahr haben wir auf die unhaltbare Situation hingewiesen und diverse Maßnahmen gefordert. Daraufhin wurden Büsche zurückgeschnitten und 2x täglich sind Polizei und der Kommunale Ordnungsdienst vor Ort. Diese zeigen allerdings nur temporär – in dem Zeitraum der Kontrollen – eine Wirkung. Für die CDU sind diese Maßnahmen unzureichend. Erneut fragen wir im Sozial- und Bürgerdiensteausschuss nach, wie die Verwaltung mit der „Szene“ vor Ort umgehen will und, inwieweit unsere Forderungen, wie beispielsweise der Einsatz von SozialarbeiterInnen vor Ort, bereits umgesetzt wurden.

Ein Angstraum mitten in der Innenstadt ist für die CDU nicht tolerabel!