Unsere Kulturpolitik punktet: Haus der Dortmunder Geschichte soll in Löwenhof. Ein weiterer Baustein für unsere Idee einer „Museumsmeile“

Unsere Kulturpolitik punktet: Haus der Dortmunder Geschichte soll in Löwenhof. Ein weiterer Baustein für unsere Idee einer „Museumsmeile“
24.11.2023

Unsere Vision ist es, die Anziehungskraft der Dortmunder City mit einer neuen Kulturmarke, mit einer vermarkteten „Museumsmeile“ zwischen Dortmunder U und Museum für Kunst- und Kulturgeschichte zu stärken. Nach dem einstimmigen Votum des Kulturausschusses sieht es nun gut aus für die von uns geforderte Einrichtung eines „Hauses der Dortmunder Geschichte“ in den früheren Räumen der VHS im „Löwenhof“ in der Hansastraße. Das Haus der Dortmunder Geschichte an diesem Standort wäre eine weitere Bereicherung der schon vorhandenen Museumslandschaft in der westlichen Dortmunder City.

„Wir freuen uns, dass sich damit eine kulturpolitische Forderung aus unserem Kommunalwahlprogramm erfüllt. Immer wieder haben wir uns für die Einrichtung eines Hauses der Dortmunder Geschichte eingesetzt und unsere Forderung im Rahmen der schwarz-grünen Projektpartnerschaft in die politischen Gremien eingebracht. Nun sieht es so aus, als kämen wir der gewünschten Realisierung eines Hauses der Dortmunder Geschichte einen großen Schritt näher, für das wir den ehemaligen VHS-Standort Löwenhof vorgeschlagen hatten“, freut sich Ute Mais, die kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, über die Standortentscheidung.

„Mit dem Haus der Dortmunder Geschichte im Löwenhof schaffen wir einen weiteren Ankerpunkt für unsere Idee einer ‚Museumsmeile‘ im Herzen unserer City: Unter dem Dach der ‚Museumsmeile‘ ließen sich das Zentrum für Kunst und Kreativität Dortmunder U, das Deutsche Fußballmuseum, das Museum für Kunst- und Kulturgeschichte, der Schauraum: Comic + Cartoon und das Haus der Dortmunder Geschichte vereinen“, wirbt Ute Mais für die CDU-Idee, die vielseitige Museumslandschaft am westlichen Ende der City als Museumsmeile interessant zu vermarkten.